Antifa-Ministerin droht der Öffentlichkeit mit Konsequenzen
Fotomontage: Bild von Olaf Kosinsky,CC BY-SA 3.0 Wikimedia und Bild von Ansgar Koreng,CC BY-SA 3.0 Wikimedia und CC BY-SA 1.0 Pixabay

Die deutsche Antifa-Ministerin Nancy Faeser hat der Öffentlichkeit mit Konsequenzen gedroht, falls sie Beiträge in den sozialen Medien „liken“ sollte, die ihr missfallen.

Nancy Faeser, Deutschlands Antifa-Ministerin, hat der Öffentlichkeit mit Konsequenzen gedroht, falls sie Beiträge in sozialen Medien liken sollte, die sie für problematisch hält.

Die Antifa-Ministerin, die erst im vergangenen Jahr einen Artikel für eine so genannte „antifaschistische“ Publikation mit dem Titel „Antifa“ geschrieben hat, hat diese Drohungen im Vorfeld einer Demonstration ausgesprochen, bei der der linke Klimaminister Robert Habeck symbolisch an den „Pranger“ gestellt werden soll, weil er die Gaskrise in Deutschland bisher nicht in den Griff bekommen hat.

Als Reaktion auf ein Video, das den Protest ankündigte und einen gefesselten falschen Habeck zeigte, der auf seine öffentliche Anprangerung wartete, hat Faeser den Protest als zu weit gehend bezeichnet, obwohl das Video selbst betonte, dass der echte Habeck nicht an den Pranger gestellt werden würde, was ausdrücklich als Versuch beschrieben wurde, die extrem radikale Linke nicht zu verärgern.

Der Spiegel berichtet jedoch, dass die deutsche Antifa-Ministerin Faeser nun rechtliche Schritte gegen diejenigen in Aussicht stellt, die das Video gepostet haben, und gleichzeitig all jenen droht, die es wagen, an der angekündigten Demonstration teilzunehmen oder auch nur das Ankündigungsvideo zu liken.

„Wir werden auch diejenigen, die dieses Video gepostet haben, dafür zur Verantwortung ziehen“, so die deutsche Antifa-Ministerin Faeser. Der linke Minister warnte auch diejenigen, die sich der geplanten Demonstration anschließen oder „einen solchen Beitrag sogar liken“, dass sie ebenfalls mit Konsequenzen rechnen müssten.

„Die Freiheit zu demonstrieren, hat dort ihre Grenzen, wo andere Menschen verletzt werden“, sagte die deutsche Antifa-Ministerin weiter. In mehreren Publikationen wurde behauptet, das Video zeige die Entführung von Minister Habeck, obwohl keine Beweise für eine solche Behauptung vorgelegt wurden.

Die Gruppe, die angeblich sowohl für das Video – das inzwischen auf Anordnung der deutschen Behörden entfernt wurde – als auch für die bevorstehende Demonstration verantwortlich ist, machte sich jedoch über die feindselige Reaktion lustig und wies darauf hin, dass ähnliche Darstellungen auch für Proteste gegen Politiker der Rechten verwendet wurden, ohne dass es zu einem Eklat kam.

„Komisch, wenn es gegen ‚Rechtspopulisten‘ geht, feiern die Medien den Skandal als kreative Politik. Wenn es gegen das grüne Establishment geht, bricht ein Sturm der Entrüstung los“, schrieb die Gruppe Freie Sachsen in einem Posting auf sozialen Medien.

„So wird in diesem Land weiterhin mit zweierlei Maß gemessen. Man will einfach verhindern, dass Bürgerinnen und Bürger öffentlich Kritik an der Regierung üben können“, heißt es in dem Posting weiter, bevor man dazu aufruft, „sich gegen diese Zensur zu wehren – in diesem Fall unter anderem auf dem juristischen Weg“.

Während Beamte in Deutschland sie anscheinend mit einem angekündigten Protest einer Gruppe abgelenkt haben, die es Berichten zufolge nie geschafft hat, mehr als 100 Menschen dazu zu bringen, zu einer einzigen Demonstration zu kommen, scheint sich die Energiesituation des Landes nur noch zu verschlechtern, so wie es jetzt ist warnte davor, dass Millionen im Land in diesem Winter ihre Energierechnungen nicht mehr bezahlen könnten.

Die Dinge sind so schlimm geworden, dass die Behörden des Landes sogar vorgeschlagen haben, die Gasmenge zu reduzieren, mit der es seine Nachbarstaaten versorgt, um Engpässe im Winter zu vermeiden, ein Schritt, der weitgehend der üblichen unsterblichen Unterstützung Deutschlands für einen vereinten Europäer zu widersprechen scheint Union.

Eine Sache, bei der die Minister des Landes jedoch äußerst zurückhaltend zu sein scheinen, ist die Ausweitung der Nutzung der Kernenergie im Land, wobei klimaverrückte Politiker anscheinend immer noch entschlossen sind, die drei verbleibenden Kernkraftwerke des Staates bis Ende des Jahres abzuschalten anhaltende Energieknappheit.

Während beispielsweise der Bundeskanzler Olaf Scholz erklärt hat, dass er bereit ist, die Lebensdauer der drei verbleibenden Anlagen zu verlängern, hat der Linke erklärt, dass er zuerst das Ergebnis von Stresstests im Stromnetz des Landes sehen möchte, bevor er welche durchführt Entscheidungen.

Antifa-Ministerin droht der Öffentlichkeit mit Konsequenzen für „Liken“ von Online-Posts, mit denen sie nicht einverstanden ist? Stimme freies Europa hat ausführlich über die Situation in Deutschland berichtet, lesen Sie hier mehr.

Bildquellen der Fotomontage: https://pixabay.com/no/vectors/baby-spedbarn-s%c3%b8t-lykkelig-5288370/ Kostenlos für kommerzielle Nutzung. Keine Referenz erforderlich.

https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Reichstagsgeb%C3%A4ude_mit_Weihnachtsbaum_bei_Nacht,_Berlin,_151223,_ako.jpg Author: Ansgar Koreng / CC BY-SA 3.0 (DE)

https://commons.wikimedia.org/wiki/File:2019-01-18_Konstituierende_Sitzung_Hessischer_Landtag_SPD_Faeser_3863_%28cropped%29.jpg Author: © Olaf Kosinsky / CC BY-SA 3.0 (DE)

QuelleStimme freies Europa und Nachrichtenagenturen
Vorheriger ArtikelDschihadisten verhaftet, die über eine illegale Migrantenroute nach Europa kamen
Nächster ArtikelUN beruft Anti-Israel-Hassfest ein, um Anklage zu erhebe