Balkanroute: Migratenzahl wächst um 167 Prozent im Jahresvergleich
CC BY-SA 1.0 nara.getarchive.net

Die EU-Grenzschutzagentur Frontex hat festgestellt, dass die Zahl der illegalen Einwanderer auf der westlichen Balkanroute in den ersten fünf Monaten des Jahres 2022 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 167 Prozent angestiegen ist.

Laut Angaben der Grenzschutzagentur Frontex hat sich die Zahl der illegalen Grenzübertritte auf der Balkanroute von Januar bis Mai dieses Jahres im Vergleich zum Vorjahreszeitraum mehr als verdoppelt und stellt nun die höchste Gesamtzahl der illegalen Grenzübertritte aller großen europäischen Migrantenrouten dar.

In einer Pressemitteilung erklärte die Europäische Grenzschutzagentur Frontex diese Woche, dass insgesamt 86.420 illegale Einreisen in die Europäische Union zu verzeichnen seien, 82 Prozent mehr als im gleichen Zeitraum des Vorjahres, und dass fast die Hälfte, nämlich 40.675, über die Balkanroute gemeldet worden seien.

Wie die Agentur mitteilte, sind in diesen Zahlen nicht die vor dem Konflikt in der Ukraine geflohenen Menschen enthalten. Seit dem Einmarsch Russlands im Februar sind über 5,5 Millionen Menschen vor dem Konflikt in Richtung Europa geflohen.

„Auf der Westbalkanroute wurden 40.675 illegale Grenzübertritte registriert, das ist die Hälfte aller an den EU-Grenzen erfassten Übertritte. Das ist fast dreimal so viel wie im gleichen Zeitraum des letzten Jahres. Zu den häufigsten Nationalitäten auf der Balkanroute gehörten Syrer und Afghanen. Die meisten der entdeckten illegalen Einwanderer hielten sich bereits seit einiger Zeit in den westlichen Balkanländern auf, bevor sie in die EU kamen“, so Frontex.

Die Statistiken kommen zu einem Zeitpunkt, an dem ein Balkanland, Slowenien, beschlossen hat, seinen Grenzzaun zu Kroatien abzubauen. Dies ist Teil eines Politikwechsels der neuen Regierung unter Premierminister Robert Golob, einem grün-liberalen Politiker, der den Trump-freundlichen Populisten Janez Jansa nach den Wahlen im April ablöste.

Die einzigen Regionen, die in diesem Jahr einen noch größeren Anstieg der Migrantenzahlen zu verzeichnen haben, waren die östliche Landgrenze zu Weißrussland mit einem Zuwachs von 447 Prozent und die östliche Mittelmeerroute nach Zypern mit einem Anstieg der Migrantenzahlen um 213 Prozent. Allerdings war die Gesamtzahl der illegalen Ankünfte weitaus geringer als auf anderen Routen.

Die neuen Zahlen kommen nur wenige Monate, nachdem Frontex bekannt gegeben hatte, dass die illegalen Einreisen im Januar um 78 Prozent gestiegen sind, was darauf hindeutet, dass die Zahl der Migranten insgesamt noch weiter zugenommen hat.

Balkanroute: Migratenzahl wächst um 167 Prozent im Jahresvergleich? Stimme freies Europa hat ausführlich über die Einwanderung berichtet, lesen Sie mehr über Europas Migrantenkrise.

QuelleStimme freies Europa und Nachrichtenagenturen
Vorheriger ArtikelMedwedew spricht vom Besuch der „Frosch-, Leberwurst- und Nudelliebhaber“ in Kiew
Nächster ArtikelQaraghandy: Ukraine-Krieg verursacht Viehsterben in Kasachstan