Biden-Administration drängt Justin Trudeau, seine Befugnisse gegen Truck-Blockade einzusetzen
Remix Foto: Fotodateien des Militärs CC BY-SA 0.0 nara.getarchive.net

Berichten zufolge drängte die Biden-Administration Premierminister Justin Trudeau, von den Möglichkeiten der Bundesregierung Gebrauch zu machen, um die Truck-Blockade zu beenden, die den Fluss der Autoteile auf der Ambassador-Brücke zum Stillstand gebracht hat.

In den vergangenen vier Tagen hat die Truck-Blockade des kanadischen „Freedom Convoy“ den Verkehr auf der Hauptverbindungsstraße zwischen Windsor, Ontario, und Detroit blockiert und die Autofabriken in beiden Ländern gezwungen, die Produktion aufgrund der verzögerten Teilelieferungen entweder zu schließen oder zu verlangsamen.

„Das Weiße Haus teilte mit, dass der Minister für Innere Sicherheit, Alejandro Mayorkas, und der Verkehrsminister, Pete Buttigieg, mit ihren kanadischen Amtskollegen gesprochen und sie aufgefordert haben, bei der Lösung des Konflikts zu helfen“, berichtet Associated Press.

„Ein Beamter der Bundesregierung sagte, dass sie keine Optionen ausschließen“, fügte AP hinzu. „Der Beamte sprach unter der Bedingung der Anonymität, da er nicht befugt war, öffentlich zu sprechen.“

Über die Brücke werden 25 Prozent des gesamten Handels zwischen den Vereinigten Staaten und Kanada abgewickelt; die Auswirkungen der Truck-Blockade war für die Automobilhersteller und die Wirtschaft des Mittleren Westens unmittelbar spürbar. Laut AP:

Ford teilte mit, dass sein Motorenwerk in Windsor am Donnerstag wieder geöffnet wurde, nachdem es am Mittwoch wegen eines Mangels an Teilen geschlossen worden war. Das Werk und das Montagewerk des Unternehmens in Oakville, Ontario, in der Nähe von Toronto, arbeiteten jedoch mit reduzierter Kapazität, so der Automobilhersteller.

In den USA schickte GM am Donnerstag die erste Schicht in seinem Werk für schwere Pickups in Flint, Michigan, wegen Teilemangels zwei Stunden früher nach Hause. Stellantis verkürzte die erste Schicht am Freitag in seinem Jeep-Werk in Toledo, Ohio, aufgrund von Teilemangel.

Honda wird am Freitag in seinem Werk in Alliston, Ontario, die Produktion an einer Montagelinie während der Tagesschicht vorübergehend einstellen. Grund dafür sind Verzögerungen an der Grenze. Die US-Werke sollen am Freitag normal weiterlaufen. Toyota teilte mit, dass drei seiner Werke in Ontario wegen Teilemangels für den Rest der Woche geschlossen sind, und auch in Georgetown, Kentucky, musste die Produktion gedrosselt werden.

 

Kritik

Sowohl die Gouverneurin von Michigan, Gretchen Whitmer, als auch die Gewerkschaft Teamsters haben die Truck-Blockade verurteilt.

„Das geht auf Kosten der Gehälter und der Produktionslinien. Das ist nicht hinnehmbar“, sagte Whitmer.

Welche Art von Bundesbefugnissen Justin Trudeau einsetzen könnte, um die Blockade zu beenden, wurde nicht näher erläutert, obwohl der Premierminister sagte, dass das Militär vorerst nicht zur Debatte stehe. Die örtlichen Abschleppunternehmen haben sich geweigert, mit den Behörden zusammenzuarbeiten.

Matt Mouroun, Vorsitzender der Detroit International Bridge Company, der Eigentümerin der Ambassador-Brücke, sagte, die Blockade könne „nicht länger andauern“ und skizzierte drei Möglichkeiten für die Regierung, den Protest zu beenden, wie The Independent berichtet:

1. Beendigung des Protests durch Aufhebung des Mandats und Anerkennung der Tatsache, dass zwar die große Mehrheit der Lkw-Fahrer geimpft ist, es aber auch einige gibt, die sich aus verschiedenen Gründen nicht impfen lassen, die es aber verdienen, dass man sie respektiert und ihnen erlaubt, ihre Arbeit zu tun und unseren Ländern mit Würde zu dienen.

2. Beseitigung der Truck-Blockade, die die Ambassador-Brücke blockieren, damit Handel und Gewerbe wieder aufgenommen werden können.

3. Nichts tun und hoffen, dass die Situation von selbst aufhört: eine Option, die vor allem die Blockade verlängern, unsere Wirtschaft weiter lähmen und weitere Arbeitsplätze gefährden wird.

Hoffnung

Mouroun hofft, dass die Vereinigten Staaten und Kanada nach Beendigung des Konflikts eine Einigung erzielen können, damit die Handelsroute nicht wieder der Politik zum Opfer fällt.

Trudeau hat sich weiterhin für die Beibehaltung der Impfvorschriften und der Coronavirus-Protokolle eingesetzt, obwohl mehrere Premierminister von Provinzen beschlossen haben, die Beschränkungen zu lockern.

„Die Kanadier haben das Recht, zu protestieren, mit ihrer Regierung nicht einverstanden zu sein und sich Gehör zu verschaffen. Wir werden dieses Recht immer schützen“, twitterte Trudeau am Dienstag. „Aber lassen Sie uns klar sein: Sie haben nicht das Recht, unsere Wirtschaft, unsere Demokratie oder das tägliche Leben unserer Mitbürger zu blockieren. It has to stop.“

Truck-Blockade Finanzierung

In der Zwischenzeit hat der konservative Premierminister von Ontario, Doug Ford, die Finanzierung der Proteste über die Website GiveSendGo eingestellt, nachdem die Crowdfunding-Website GoFundMe das ursprüngliche Konto, über das 7,8 Millionen Dollar gesammelt wurden, geschlossen hat. GiveSendGo hat daraufhin am Donnerstag getwittert:

Wisst dies! Kanada hat absolut NULL Zuständigkeit darüber, wie wir unsere Gelder hier bei GiveSendGo verwalten. Alle Gelder für JEDE Kampagne auf GiveSendGo fließen direkt an die Empfänger dieser Kampagnen, nicht zuletzt an die Kampagne The Freedom Convoy.

Der Bürgermeister von Windsor, Ontario, Drew Dilkens, sagte auf einer Pressekonferenz am Donnerstagnachmittag, dass er eine einstweilige Verfügung beantragen werde, um die Demonstranten an der Ambassador Bridge zu entfernen. Er sagte auch, dass die Gouverneurin von Michigan, Gretchen Whitmer, angeboten hat, Abschleppgeräte zur Verfügung zu stellen, um die Fahrzeuge zu entfernen.

„Meine Botschaft ist einfach: Geben Sie den Verkehr auf der Brücke wieder frei“, sagte Whitmer in einer Presseerklärung. „In Michigan wächst unsere Wirtschaft dank unserer hart arbeitenden Menschen und innovativen Kleinunternehmen weiter. Dieser Schwung ist nun in Gefahr. Der gewerbliche Verkehr ist auf der Ambassador Bridge zum Erliegen gekommen und auf der Blue Water Bridge gibt es einen erheblichen Rückstau.“

Biden-Administration drängt Trudeau – Befugnisse gegen Truck-Blockade einzusetzen?

Ähnliche Beiträge

Alberta kann Impfpass in wenigen Tagen“ aufheben, verweigert Verhandlungen mit Truckern

Kanadas Freedom Convoy ist global geworden: Finnlands Anti-Lockdown-Convoy erreicht Helsinki

Kanada-Trucker blockieren neuen Grenzübergang und schüren Nachahmungsproteste

Freedom Convoy: Trucker bilden neue Grenzblockade in Manitoba

Heimatschutz warnt vor möglichem US-Trucker-Konvoi während des Super Bowl

Hysterische Linke gegen friedlichen Canadian Freedom Convoy: „Besatzung“, „Belagerung“, „Terrorismus

Freiheitskonvoi zieht durch Europa nach Frankreich

Polizei verwehrt Frankreichs Freiheitskonvoi die Einreise in Paris

Brüssel verbietet Freiheitskonvoi-Protest im kanadischen Sti

QuelleStimme freies Europa und Nachrichtenagenturen
Vorheriger ArtikelBürgermeister von Ottawa verspottet Canadian Freedom Convoy
Nächster ArtikelPariser Polizei fährt Schützenpanzer gegen Freiheitskonvoi, auf