Australien heißt seine Gäste und Heimkehrer wieder willkommen
Was wollen die schon wieder hier? Foto: CC BY-SA 0.0 Pixabay

Australiens Premierminister Scott Morrison hat am Montag angekündigt, dass Australien seine Grenzen ab dem 21. Februar wieder für „doppelt geimpfte“ Touristen, aber auch für gestrandete australische Staatsbürger öffnen.

Australien hatte einige der strengsten Coronavirus-Beschränkungen der Welt. Seit März 2020 durften australische Staatsangehörige die meiste Zeit nicht mehr ausreisen – eine Maßnahme, die australische Staatsangehörige im Ausland stranden ließ, sodass Familien nicht mehr in der Lage waren, sich zu wichtigen einmaligen Ereignissen wie Beerdigungen und Hochzeiten zu treffen.

Der Premierminister von Australien Scott Morrison kündigte auf einer Pressekonferenz an, dass die australischen Grenzen nach „fast zwei Jahren“ der Grenzschließung „für alle Visuminhaber“ wieder geöffnet werden und dass Australien bereits „seit November letzten Jahres seine Grenzen schrittweise öffnet“.

Er betonte jedoch, dass nur diejenigen einreisen dürfen, die doppelt geimpft sind: „Die Bedingung ist, dass man doppelt geimpft sein muss, um nach Australien zu kommen. Das ist die Regel. Es wird erwartet, dass sich jeder daranhält“.

Derzeit wird nur denjenigen die Einreise gewährt, die ab November 2021 als „unmittelbare Familienangehörige“ eingestuft werden oder denen ab Dezember 2021 ein Visum vor allem für Arbeits- oder Asylzwecke gewährt wird – die extrem umkämpft sind.

Die Tourismusbranche wurde durch die strenge Isolation stark dezimiert, die der australischen Wirtschaft im Jahr 2019 60,8 Milliarden Dollar (53 Milliarden Euro) einbrachte. Die Beschränkungen haben die australische Wirtschaft schätzungsweise 2,6 Milliarden Dollar pro Monat gekostet, als die Grenze geschlossen war, da die Touristenzahlen um fast 98 Prozent zurückgingen.

Die Entscheidung, die Grenzen wieder zu öffnen, kommt, nachdem Australiens „Covid-Null“-Politik gescheitert ist und anschließend aufgegeben wurde, als die Nation von steigenden Omicron-Fällen überwältigt wurde – wobei sogar die linke Zeitung The Guardian die Politik als „ naiv “ bezeichnete.

Zu einem bestimmten Zeitpunkt behaupteten einige staatliche Gesundheitsbehörden sogar öffentlich, das Coronavirus und seine Beschränkungen würden dazu beitragen, eine neue Weltordnung herbeizuführen.

Während Canberra zugestimmt hat, die nationalen Einreisebestimmungen zu lockern, bleiben Reisen in einige australische Bundesstaaten – insbesondere nach Westaustralien – weiterhin eingeschränkt, da die sechs verschiedenen Bundesstaaten autonom über ihre Einreise- und Quarantänebestimmungen entscheiden.

Die Öffnung der Grenzen erfolgt, nachdem der Tennisstar Novak Djokovic sein Visum wegen eines Formfehlers auf dramatische Weise widerrufen wurde, woraufhin er in einer Haftanstalt für Migranten interniert und schließlich im Januar 2022 von den australischen Behörden abgeschoben wurde, was ihn daran hinderte, am Australian Open-Tennisturnier teilzunehmen.

Dieser Schritt der australischen Regierung, Djokovic die Einreise zu verweigern, ging nach hinten los, da die regierende liberal-nationalkonservative Koalition nach Djokovics Abschiebung in den Meinungsumfragen deutlich hinter die oppositionelle linke Labor Partei zurückfiel.

Das Corona-Impfregime von Australien heißt seine Gäste und Heimkehrer wieder willkommen oder besser gesagt geimpfte Personen dürfen in das Unterhaltungsprogramm des australischen Eventmanagement einzahlen.

Ähnliche Beiträge 

Corona-Impfregime: Kanadischer Vater verliert Sorgerecht für Kinder wegen Impfstatus

EU-Kommission verlängert Ausnahmezustand in Europa

Straßenraub: GoFundMe leitet kanadischen Trucker-Fonds an „Wohltätigkeitsorganisationen“ um

QuelleStimme freies Europa und Nachrichtenagenturen
Vorheriger ArtikelAllahu Akbar: Paris brennt
Nächster ArtikelSchwuler Bürgermeister von Ottawa: „Beunruhigend“, Kinder in „Hüpfburgen“