COVID Fetischisten beschließen neue Lockdownbeschränkungen für Deutschland
Fotomontage: Bild von © Raimond Spekking CC BY-SA 4.0 Wikimedia und CC BY-SA 1.0 Pixabay

Der deutsche Gesundheitsminister, einer der größten COVID Fetischisten in Europa, hat sich Berichten zufolge mit den deutschen Behörden auf ein Paket von Restriktionen geeinigt, die der Bevölkerung in den nächsten sechs Monaten auferlegt werden sollen.

Maskierungszwang und die Verwendung von COVID-Pässen sind wieder auf dem Tisch für normale Deutsche, seit sich einer der größten COVID Fetischisten in Europa Karl Lauterbach mit seinen Amtskollegen auf eine Reihe von neuen COVID-Maßnahmen geeinigt hat.

Schon seit einiger Zeit kursierten Gerüchte, dass der EU-Mitgliedstaat Deutschland in den Wintermonaten wieder harte Maßnahmen einführen würde. Europas größter COVID Fetischist Karl Lauterbach verglich die möglichen Einschränkungen mit der Winterreifenpflicht, die in Deutschland das halbe Jahr über gilt.

Einem Bericht von Die Welt zufolge scheint diese Rhetorik alles andere als übertrieben zu sein, denn die Behörden bestätigen nun eine Reihe neuer Lockdownbeschränkungen der deutschen COVID Fetischisten, die fast sechs Monate lang gelten werden.

Ab dem 1. Oktober bis zum 7. April nächsten Jahres wird das neue „Infektionsschutzgesetz“ die Wiedereinführung der Zwangsverschleierung in vielen Bereichen beinhalten, drakonische Lockdownbeschränkungen, die in anderen EU-Ländern schon lange abgeschafft wurden.

Zu den neuen Lockdownbeschränkungen gehören die Beibehaltung des Maskierungszwangs auf Flugreisen und in öffentlichen Fernverkehrsmitteln sowie die Wiedereinführung von Maskierungszwang und COVID-Tests in Krankenhäusern und anderen Pflegeeinrichtungen.

Darüber hinaus erhalten die einzelnen Bundesländer die Befugnis, für alle öffentlich zugänglichen Orte in Innenräumen, einschließlich Bars, Restaurants und öffentlicher Verkehrsmittel, sowie für bestimmte Orte im Freien, sofern sie dies für notwendig erachten, wieder eine generelle Maskierungspflicht einzuführen.

Wenn ein Staat beschließt, eine solche Lockdownbeschränkungen aufzuerlegen, verlangen die Bundesbehörden, dass Mitglieder der Öffentlichkeit einen Nachweis der Impfung innerhalb der letzten drei Monate, einen Nachweis der Genesung oder einen „aktuellen“ Nachweis, dass die Person negativ auf die Krankheit getestet wurde, vorlegen dürfen, um die Maskenpflicht in Restaurants, Bars, Sport- und Kultureinrichtungen zu umgehen.

Der Spiegel spekulierte, dass Lauterbach, einer der größten COVID Fetischisten in Europa, mit dieser Forderung versucht, die Impfquote in Deutschland anzukurbeln, die nach Daten des Europäischen Zentrums für die Prävention und die Kontrolle von Krankheiten deutlich zurückgegangen ist.

Lauterbach wollte die Impfung gegen COVID-19 in Deutschland verpflichtend machen, musste diesen Plan aber aufgeben, nachdem die Regierung des Landes ihn abgelehnt hatte.

Die Bundesländer erhalten außerdem die Befugnis, die Maskierungspflicht an Schulen wieder einzuführen und an öffentlichen Plätzen soziale Distanzierung vorzuschreiben.

Während die neuen Vorschriften der COVID Fetischisten auf dem Papier nicht unbedingt bedeuten, dass einzelne Bundesländer den Lockdown wieder einführen werden, hatte die Übertragung von Lockdown-Befugnissen auf die lokale Ebene in der Vergangenheit negative Folgen.

Als Deutschland beispielsweise im März endlich beschloss, seine drakonische Sperrung zu lockern, beschlossen viele Bundesstaaten, den Schritt zu ignorieren und sich stattdessen dafür zu entscheiden, Maßnahmen wie Zwangsmasken und Impfpassregeln beizubehalten.

Einzelne Behörden des Landes beschlossen sogar, die Maßnahmen noch weiter zu verschärfen, so verbot die Stadt Hamburg Geimpfte, die keine Auffrischung erhalten hatten, sogar einmal aus Restaurants, es sei denn, sie konnten nachweisen, dass sie negativ auf die Krankheit getestet wurden.

Eine andere hat inzwischen ein Regime farbiger Bänder eingeführt, die von geimpften Personen freiwillig getragen werden können, um sie von den nicht geimpften Personen zu unterscheiden und ihnen einen leichteren Zugang zu Einrichtungen zu ermöglichen, die ohne Impfung nicht betreten werden durften.

COVID Fetischisten beschließen neue Lockdownbeschränkungen für Deutschland? Stimme freies Europa hat ausführlich über die Coronavirus-Pandemie berichtet, lesen Sie hier mehr. 

QuelleStimme freies Europa und Nachrichtenagenturen
Vorheriger ArtikelSchüler mit Migrationshintergrund stellen an 1.000 Schulen die Schülerschaft
Nächster ArtikelInflationsrate der Türkei erreicht 80 %