EU verzeichnet höchsten Zustrom von Wirtschaftsmigranten seit 2016
Foto: Borut Podgoršek, MORS CC BY-SA 3.0 Wikimedia

Die Zahl der Wirtschaftsmigranten, die in den ersten drei Monaten dieses Jahres versucht haben, unerlaubt in die Europäische Union einzureisen, ist auf den höchsten Stand seit 2016 gestiegen, selbst wenn man die aus der Ukraine kommenden Einwanderer nicht mitzählt, teilte die EU-Grenz- und Küstenwache am Dienstag mit.

Nach Schätzungen von Frontex wurden zwischen Januar und März mehr als 40.300 „illegale Grenzübertritte“ in den 27 Staaten umfassenden EU-Raum unternommen, was einem Anstieg von 57 %Wirtschaftsmigranten der Wirtschaftsmigranten gegenüber dem gleichen Zeitraum des Vorjahres entspricht.

Weit über 1 Million Wirtschaftsmigranten, die meisten aus Syrien, aber auch viele Iraker, kamen 2015 in die EU und überforderten die Aufnahmeeinrichtungen. Ihre Ankunft löste eine große politische Krise in Europa aus, da sich die Nationen darum stritten, wer sich um sie kümmern sollte, und die Spannungen halten immer noch an.

In diesem Jahr sind fast 5 Millionen Menschen vor dem Krieg in der Ukraine geflohen. Polen hat mehr als die Hälfte von ihnen aufgenommen, während Ungarn nach Angaben der UN-Flüchtlingsorganisation fast eine halbe Million aufgenommen hat. Beide Länder haben sich geweigert, ab 2015 zur Aufnahme von Wirtschaftsmigranten aus Syrien und dem Irak verpflichtet zu werden.

Laut Frontex hat sich die Zahl der Versuche, unerlaubt über den Westbalkan nach Europa einzureisen, im ersten Quartal 2022 mit über 18.300 festgestellten Grenzübertritten mehr als verdoppelt. Die meisten davon waren Syrer und Afghanen.

Mehr als 5.100 Versuche wurden über den EU-Inselstaat Zypern unternommen, ein Anstieg um das Dreifache gegenüber dem Vorjahr.

Frontex teilte auch mit, dass sich die Zahl der Migranten, die versuchten, Großbritannien über den Ärmelkanal zu erreichen, Anfang 2022 im Vergleich zum ersten Quartal des vergangenen Jahres auf fast 8.900 verdreifacht hat. Etwa die Hälfte wurde an der Überfahrt gehindert.

Migrantenkrise 2.0: EU verzeichnet höchsten Zustrom von Wirtschaftsmigranten seit 2016, sogar ohne Berücksichtigung der Ukraine? SFE – Stimme freies Europa hat ausführlich über die Situation in der Ukraine berichtet und sich mit den Folgen befasst, lesen Sie hier mehr.

QuelleSFE - Stimme freies Europa und Nachrichtenagenturen
Vorheriger ArtikelGrüne Agenda besiegt Energiekrise: Minister schließt Fracking aus
Nächster ArtikelWeltuntergangsprophet Lauterbach in Kritik für seine Panikmache