Großbritannien: Alle männlichen Migranten können nach illegaler Ärmelkanalüberquerung verhaftet werden
Bildquelle Pixabay

Die Regierung Großbritanniens erwägt angeblich, alle männlichen Migranten, die bei der illegalen Überquerung des Ärmelkanals aufgegriffen werden, in Haft zu nehmen.

Während alle männlichen Migranten, die erfolgreich auf englischem Boden landen, gegen das Gesetz verstoßen und daher inhaftiert werden können, haben die Behörden derzeit nicht die gleichen Befugnisse in Bezug auf diejenigen, die während der illegalen Ärmelkanalüberquerung von der Grenzschutzbehörde aufgegriffen werden, was für die Mehrheit der illegalen Bootsmigranten zutrifft.

Dies könnte sich jedoch bald ändern, da ein von Premierminister Boris Johnson und Innenministerin Priti Patel ausgearbeiteter Plan vorsieht, dass künftig auch alle alleinreisenden männlichen Migranten, die bei der gesetzeswidrigen Überquerung des Ärmelkanals aufgegriffen werden, in Gewahrsam genommen werden, so ein Bericht der Times.

Berichten zufolge arbeitet Patel eng mit dem Generalstaatsanwalt von England und Wales zusammen, um zu ermitteln, nach welchen geltenden Gesetzen solche Migranten inhaftiert werden könnten und welche neuen Befugnisse erforderlich sind.

Das Gesetz über Staatsangehörigkeit und Grenzen, das derzeit vom Parlament verabschiedet wird, sieht vor, dass die Überquerung des Ärmelkanals ohne vorherige Einreisegenehmigung zu einer Straftat wird, die mit bis zu vier Jahren Gefängnis bestraft werden kann.

Die britische Regierung erwägt außerdem, die Bearbeitung von Asylanträgen in Drittländer wie Ruanda auszulagern. Das Vereinigte Königreich versucht auch, bilaterale Abkommen zur Rückführung von Migranten mit Ländern wie Frankreich zu schließen, obwohl frühere Versuche der britischen Regierung, dies zu tun, in der Vergangenheit rundweg abgelehnt wurden.

Ein Regierungsbeamter erklärte gegenüber der Times, die Minister seien der Ansicht, dass die Verringerung der Attraktivität des Vereinigten Königreichs für Migranten der beste Weg sei, um die Zahl der Menschen, die den Ärmelkanal überqueren, zu reduzieren.

„Sie sind davon überzeugt, dass dies der beste Weg ist, um eine Abschreckung zu schaffen“, so die Quelle. „Wir denken: ‚Wenn man es immer schlimmer und drakonischer macht, wird das die Leute davon abhalten zu kommen‘. Sie sind absolut davon überzeugt, dass harte Abschreckung der richtige Weg ist, um das Problem zu lösen.

Auch andere haben in der Vergangenheit kritisiert, wie attraktiv das heutige Großbritannien für potenzielle Migranten ist. Vor allem die Franzosen machen Großbritannien für die Krise verantwortlich, in deren Verlauf im vergangenen Jahr über 28.000 illegale Einwanderer an den britischen Küsten gelandet sind.

Frankreichs Innenminister Gérald Darmanin kritisierte die britische Regierung im vergangenen Jahr mit den Worten, dass Migranten von England angezogen würden, insbesondere vom Arbeitsmarkt, der es ihnen ermögliche, in England zu arbeiten, ohne sich auszuweisen“.

„Großbritannien muss seine Verantwortung wahrnehmen und seine wirtschaftliche Attraktivität begrenzen“, sagte der Minister.

Auch der Brexit-Befürworter Nigel Farage kritisierte die Anziehungskraft des Vereinigten Königreichs auf Migranten und sagte, es sei egal, ob man „20.000 Polizisten an die Strände Frankreichs“ stelle, denn Großbritannien sei ein Anziehungsfaktor.

„Ich halte es für möglich, dass dies bis zum Frühjahr oder Sommer [2022] zu einem nationalen Notstand wird“, sagte Farage. „Man bedenke, die Zahlen, die kommen werden, werden das, was wir derzeit sehen, in den Schatten stellen. Ich habe mit keiner einzigen Vorhersage danebengelegen.“

Auf Farages Warnung folgte ein Bericht, wonach im Jahr 2022 bis zu 65.000 Migranten die Grenze illegal überqueren könnten, obwohl der Brexiteer sagte, dass die Zahl noch höher sein könnte.

Die Regierung von Boris Johnson hat inzwischen angekündigt, dass die Royal Navy mit den Operationen im Ärmelkanal betraut werden soll, um die Flut einzudämmen, was Farages Befürchtungen jedoch keineswegs zerstreut hat.

„Der Einsatz der Royal Navy, um Migranten nach Dover zu bringen, ist eine Verschwendung von militärischen Ressourcen und ein teurerer Taxidienst als die Grenztruppen“, sagte der ehemalige Vorsitzende der Brexit-Partei gegenüber Breitbart London und meinte, dass der Schritt effektiv bedeute, die Marine zu einem „teuren Taxidienst“ zu machen.

Großbritannien: Alle männlichen Migranten können nach illegaler Ärmelkanalüberquerung verhaftet werden? Wird nun Landfriedensbruch oder illegale Landnahme im Vereinigten Königreich eine strafbare Handlung?

Ähnliche Beiträge

Sudanese stirbt in der Nähe von Calais, als der Illegale auffahrenden…

Bevölkerungszahl Großbritanniens wird ab 2025 schrumpfen, aber die Massenmigration wird die…

Großbritannien beginnt im Januar Umsiedlung von Direktaussiedlern aus Afghanistan

Rekord: 28.000 illegale Bootsmigranten erreichen 2021 Großbritannien

Britische Armee wird zum Bau von Lagern für Illegale verpflichtet

QuelleStimme freies Europa und Nachrichtenagenturen
Vorheriger ArtikelMerkel-Rivale Friedrich Merz zum Vorsitzenden der CDU Deutschlands gewählt
Nächster ArtikelItaliens Pensionäre müssen einen COVID-Pass vorlegen, um Rente zu beziehen