George Soros: Besiegt Putin oder
Foto: CC BY-SA 1.0 piqsels

Der Milliardär und Globallist George Soros forderte am Dienstag, dass sich die Welt auf das Mantra Klimawandel konzentrieren sollte und nicht auf Russlands Invasion in der Ukraine, denn „die Klimaveränderung steht kurz davor, unumkehrbar zu werden“.

Aus diesem Grund müsse Wladimir Putin besiegt werden, damit man sich wieder auf die Zukunft unseres Planeten konzentrieren könne, bevor wir alle in einen dritten Weltkrieg hineingezogen würden, erklärte George Soros.

Bei einem privaten Abendessen in der Schweiz in Davos, zu dem nur geladene Gäste Zutritt hatten, beklagte Soros, dass Russlands Einmarsch in die Ukraine eine Vielzahl unbeabsichtigter Folgen nach sich ziehe. Andere Themen, die die Menschheit betreffen, wie Pandemien, der Klimawandel und die Vermeidung eines Atomkriegs, seien in den Hintergrund getreten.

„Deshalb behaupte ich, dass unsere Zivilisation vielleicht nicht überleben wird“, berichtete der CNBC.

Mantra Klimawandel

Dann ging der Globallist George Soros konkret auf die Zukunft der Erde und die Notwendigkeit ein, „dass unsere Zivilisation erhalten bleibt“.

„Doch die Experten erklären uns, dass wir bereits weit zurückliegen, und der Klimawandel steht kurz davor, unumkehrbar zu werden. Das könnte das Ende unserer Zivilisation sein“, sagte George Soros.

Der 91-jährige George Soros ist nicht der Einzige, der eine Zukunft befürchtet, die auf globalen Massenkonflikten beruht.

Der Generalsekretär der Vereinten Nationen, Antonio Guterres, warnte bereits davor, dass der Angriff des Kremls auf die Ukraine wahrscheinlich große Auswirkungen auf die globalen Klimaschutzziele haben wird.

Guterres bezeichnete jede Art von Eile in Bezug auf fossile Brennstoffe als „Wahnsinn“, bevor er davor warnte, dass die „Sucht der Menschheit nach fossilen Brennstoffen eine gegenseitig gesicherte Zerstörung“ sei.

Soros bezeichnete die Aussicht auf einen unumkehrbaren Klimawandel als „besonders beängstigend“. „Die meisten von uns akzeptieren die Vorstellung, dass wir irgendwann sterben werden. Doch wir halten es für selbstverständlich, dass unsere Zivilisation überleben wird“, sagte der 91-jährige George Soros.

Putin töten?

„Deswegen müssen wir alle unsere Ressourcen mobilisieren, um den Krieg rechtzeitig zu beenden. Der beste und vielleicht einzige Weg, unsere Zivilisation zu bewahren, besteht darin, Putin den russischen Präsidenten zu besiegen. Das ist die Grundvoraussetzung“, so Soros weiter.

Soros nimmt in Davos an der Generalversammlung des Weltwirtschaftsforums 2022 teil.

George Soros: Besiegt Putin oder „die Zivilisation überlebt nicht“? Stimme freies Europa hat ausführlich über die Situation in der Ukraine berichtet und sich mit den Folgen befasst, lesen Sie hier mehr.

QuelleStimme freies Europa und Nachrichtenagenturen
Vorheriger ArtikelTime Magazine nimmt Zelensky in Liste der 100 Einflussreichsten auf
Nächster ArtikelMarseille: Kindergarten wegen „Kalaschnikow“ Beschuss geschlossen