Inflationsrate der Türkei erreicht 80 %
CC BY-SA 1.0 Pixabay

Die Inflationsrate der Türkei ist im Juli auf fast 80 % gestiegen, wie aus offiziellen Daten vom Mittwoch hervorgeht, wobei die Verbraucher von den in die Höhe geschnellten Lebensmittel-, Wohnungs- und Energiepreisen hart getroffen wurden.

Nach Angaben des türkischen Statistikinstituts stiegen die Verbraucherpreise im Vergleich zum Vorjahr um 79,6 % und damit um etwa 1 Prozentpunkt mehr als im Juni. Unabhängige Experten meinen, die Inflationsrate der Türkei sei viel höher als die offiziellen Statistiken. Ökonomen meinen auch, dass der enorme Anstieg der Inflationsrate der Türkei auf die unorthodoxe Überzeugung von Präsident Recep Tayyip Erdogan zurückzuführen ist, dass hohe Kreditkosten entgegen der gängigen Wirtschaftstheorie zu Inflation führen.

Die türkische Zentralbank hat die Zinssätze seit September um 5 Prozentpunkte auf 14 % gesenkt, wodurch die Landeswährung an Wert verlor. Während die Bank in diesem Jahr keine weiteren Zinssenkungen vorgenommen hat, gehen die Zentralbanken in der ganzen Welt den umgekehrten Weg und erhöhen die Zinssätze, um die globale Inflation zu bekämpfen.

Im Juli erreichte die jährliche Inflationsrate in den 19 Ländern, die den Euro verwenden, den Rekordwert von 8,9 % und im Juni in den Vereinigten Staaten mit 9,1 % den höchsten Stand seit vier Jahrzehnten.

Die türkische Lira hat im vergangenen Jahr 44 % ihres Wertes gegenüber dem US-Dollar verloren, so dass die Menschen nicht einmal mehr in der Lage sind, grundlegende Dinge zu kaufen. Der Wechselkurs des Dollars gegenüber der Lira lag am Mittwoch bei 17,95, womit die Lira rund 25 % weniger wert war als zu Beginn des Jahres.

Inflationsrate der Türkei erreicht 80 %? Inflationsrate der Türkei erreicht 80 %? Stimme freies Europa hat ausführlich über die globale Nahrungsmittelverknappung berichtet, lesen Sie mehr.

QuelleStimme freies Europa und Nachrichtenagenturen
Vorheriger ArtikelCOVID Fetischisten beschließen neue Lockdownbeschränkungen für Deutschland
Nächster ArtikelChina kritisiert die Tötung vom Al-Qaida-Führer in Afghanistan