Lampedusa: 500 illegale Einwanderer landen innerhalb von 48 Stunden
Creative Commons CC0 Pixabay License

Innerhalb von nur 48 Stunden sollen auf der italienischen Insel Lampedusa rund 500 Migranten angekommen sein, nachdem in den letzten Wochen eine kurze Pause eingelegt wurde.

Am frühen Freitagmorgen landeten vier Migrantenschiffe auf der italienischen Insel Lampedusa, die zwischen Tunesien und der Insel Sizilien liegt.

Die erste Anlandung erfolgte gegen 2 Uhr nachts, nachdem ein Boot von der Hafenbehörde und der Guardia di Finanza etwa 18 Meilen (ca. 29 km) vor der Küste der Insel Lampedusa aufgegriffen worden war. An Bord wurde eine Frau, die mit ihrem 14-jährigen Sohn unterwegs war, tot aufgefunden, berichtet die Zeitung Il Giornale.

Kurz nach der Entdeckung des Bootes wurde ein weiteres kleines Boot von einer örtlichen Patrouille entdeckt, das 21 Migranten an Bord hatte, darunter drei Kinder und sechs Frauen. Gegen 4:30 Uhr morgens wurde ein wesentlich größeres Schiff mit 155 Personen an Bord, darunter 21 Kinder und 11 Frauen, von der Hafenbehörde aufgegriffen.

Das letzte Schiff landete gegen 6 Uhr morgens mit 65 Migranten an Bord auf der Inse Lampedusa, die von einem Patrouillenboot der Hafenbehörde etwa 30 Meilen (ca. 48 km) vor der Küste Lampedusas entdeckt worden waren. Insgesamt waren in den vergangenen 48 Stunden rund 500 Migranten auf der Insel Lampedusa eingetroffen, so die Zeitung.

Asyl und Migration

Das Aufnahmezentrum auf der Insel Lampedusa ist nur für etwa 250 Migranten ausgelegt, aber durch den neuen Zustrom von Migranten wieder einmal überlastet.

Im Oktober schlug Ärzte ohne Grenzen (Médecins Sans Frontières/MSF), eine Nichtregierungsorganisation, die Migranten-Transportschiffe im Mittelmeer finanziert, vor, die Aufnahmeeinrichtung zu erweitern, um die große Zahl der Ankommenden aufnehmen zu können.

Attilio Lucia, der lokale Koordinator des Lega-Vorsitzenden Matteo Salvini, wies die Idee damals mit den Worten zurück: „Seit 35 Jahren kämpfen wir gegen diese Invasion. Die NGOs müssen verstehen, dass sie die Insel verlassen müssen. Die Regierung muss eingreifen, um die Landungen zu verhindern und stattdessen lebenswichtige Strukturen zu schaffen, die die Lampedusaner brauchen.“

In den letzten Monaten gab es auf Lampedusa mehrere große Flüchtlingsströme in kurzer Zeit, darunter im September, als ein einziges Schiff 686 Migranten an Land brachte. Lampedusa: 500 illegale Einwanderer landen innerhalb von 48 Stunden. Was würde geschehen, wenn die italienische Regierung für jeden ankommenden illegalen Migranten zehn illegale Einwanderer abschieben würde?

Ähnliche Beiträge

Demografischer Selbstmord: Geburtsrate Italien 2020 auf Rekordtief

Tunesische Instagram-Influencerin filmt sich selbst an Bord eines Bootes mit Illegalen…

Gestohlene Yachten dienen zur Einschleusung wohlhabender Migranten nach Italien

QuelleStimme freies Europa und Nachrichtenagenturen
Vorheriger ArtikelGrün-Türkise Familie schenkt Ungeimpften zu Weihnachten und Neujahr die Freiheit
Nächster ArtikelRekord: 28.000 illegale Bootsmigranten erreichen 2021 Großbritannien