Russische Gaspipeline zur jährlichen Wartung abgeschaltet

from PxHere

Russische Gaspipeline Nord Stream 1 zur jährlichen Wartung abgeschaltet, Deutschland fragt sich, ob sie jemals wieder in Betrieb geht.

Eine wichtige russische Gaspipeline nach Deutschland wurde am Montag für die jährliche Wartung abgeschaltet, wobei Deutschland hofft, dass die Russen den Gasfluss nicht wie geplant wieder aufnehmen.

Die Nord Stream 1-Pipeline, Deutschlands Hauptbezugsquelle für russisches Gas, soll bis zum 21. Juli für Routinearbeiten außer Betrieb sein. Nach Angaben des Betreibers handelt es sich dabei um „Tests mechanischer Elemente und Automatisierungssysteme“. Nach Angaben des Betreibers wurde der Gasfluss durch die russische Gaspipeline Nord Stream 1 ab 6 Uhr morgens schrittweise reduziert, berichtete die deutsche Nachrichtenagentur dpa.

Deutsche Beamte sind misstrauisch über die Absichten Russlands, insbesondere nachdem die russische Gazprom im vergangenen Monat den Gasfluss durch Nord Stream 1 um 60 % reduziert hat. Als Grund nannte Gazprom technische Probleme mit einer Gasturbine, die eine Verdichterstation antreibt, die der Partner Siemens Energy zur Wartung nach Kanada geschickt hatte und wegen der Sanktionen, die wegen des Einmarsches Russlands in der Ukraine verhängt wurden, nicht zurückgeschickt werden konnte.

Kanada erklärte am Wochenende, dass es die Lieferung des Teils nach Deutschland genehmigen wird. Als Begründung führte es an, dass die deutsche Wirtschaft ohne eine ausreichende Gasversorgung „sehr große Verluste“ erleiden wird.

Deutsche Politiker haben Russlands technische Erklärung für die Reduzierung der Gaslieferungen durch Nord Stream 1 im vergangenen Monat als politischen Schachzug abgetan, um Unsicherheit zu erzeugen und die Preise in die Höhe zu treiben.

Der deutsche Vizekanzler Robert Habeck behauptete, er vermute, dass Russland „irgendein kleines technisches Detail“ als Grund dafür anführen könnte, die Gaslieferungen durch die Pipeline nach der Wartung vorerst nicht wieder aufzunehmen.

Deutschland und der Rest Europas bemühen sich, ihre Abhängigkeit von russischen Energieimporten zu verringern. Deutschland, die größte Volkswirtschaft Europas, bezieht bisher etwa 35 % seines Gases für die Industrie und die Stromerzeugung aus Russland.

Letzten Monat aktivierte Habeck die zweite Phase des dreistufigen deutschen Notfallplans für die Erdgasversorgung und warnte, dass die größte europäische Volkswirtschaft vor einer „Krise“ stehe und die Speicherziele für den Winter gefährdet seien.

Russische Gaspipeline zur jährlichen Wartung abgeschaltet, Deutschland fragt sich, ob sie jemals wieder in Betrieb geht? Stimme freies Europa hat ausführlich über die Situation im Energiesektor berichtet, lesen Sie hier mehr. 

QuelleStimme freies Europa und Nachrichtenagenturen
Vorheriger ArtikelWeltwirtschaftsforum: Gaspreise müssen steigen – um die Demokratie zu schützen
Nächster ArtikelGlobale Nahrungsmittelkrise: EU-Grenzschutz rechnet mit „Wellen“ der Massenmigration, da der globale Süden Hunger leidet