Schweden will Bericht über NATO-Beitritt beschleunigen
CC BY-SA 1.0 Pixabay

Die schwedische Regierung hat angekündigt, dass sie ihre Entscheidung über den NATO-Beitritt beschleunigen wird, indem sie zwei Wochen früher als erwartet einen Bericht zu diesem Thema veröffentlicht.

Die schwedische Außenministerin Ann Linde erklärte am Donnerstag, dass ein Bericht über die NATO-Mitgliedschaft am 13. Mai und nicht, wie ursprünglich geplant, am 31. Mai veröffentlicht wird, um eine mögliche Entscheidung über den NATO-Beitritt des Landes zu beschleunigen.

„Wenn Finnland endlich diese Entscheidung trifft, einen Beitrittsantrag zu stellen, und alles darauf hindeutet, insbesondere nach der gestrigen Parlamentsdebatte, wird das natürlich einen großen Einfluss auf unsere Analyse haben“, sagte Linde, berichtet der Sender SVT .

Es wird erwartet, dass Finnland irgendwann in den kommenden Wochen eine Entscheidung über die NATO-Mitgliedschaft treffen wird, wobei der finnische Präsident Sauli Niinistö erklärte, dass eine  Entscheidung voraussichtlich irgendwann vor einem NATO-Gipfel, der im Juni stattfinden soll, bekannt gegeben wird.

Schwedens Verteidigungsminister Peter Hultqvist äußerte sich ebenfalls zur Möglichkeit eines NATO-Beitritts Schwedens und argumentierte, dass das Land nicht einfach Finnland folgte.

Angst vor dem bösen Russen?

„Unser Prozess ist im wahrsten Sinne des Wortes schwedisch und basiert darauf, wie sich verschiedene Dinge in unserer Umgebung auf die schwedische Sicherheit auswirken. Das tun wir in diesem Bericht“, sagte Hultqvist und fügte hinzu: „Russland ist die Ursache von allem, dann nehmen wir mit, wie verschiedene Akteure handeln, einschließlich der Position Finnlands.“

Hultqvist merkte weiter an, dass Russland Repressalien gegen Schwedens NATO-Beitritt unternehmen könnte: „Das sind Dinge wie Cyber-Bedrohungen, hybride Bedrohungen, Sabotage, Untergrabung der staatlichen Organisation, es ist ein ganzer Katalog von Maßnahmen, die Russland möglicherweise ergreifen könnte.“

„Ich weiß nicht, was sie vorhaben, ich habe keine Ahnung, aber Europa lebt in einer Bedrohungslage und hier hat sich alles grundlegend geändert – dazu muss man Stellung beziehen“, fügte er hinzu.

In Finnland warnte auch der Experte Charly Salonius-Pasternak, ein leitender Forscher am Finnischen Institut für internationale Angelegenheiten, dass Russland Vergeltungsmaßnahmen wegen der NATO-Mitgliedschaft ergreifen könnte, und sagte, dass Russland versuchen könnte, das Land mit illegalen Einwanderern zu überschwemmen.

Schweden will Bericht über NATO-Beitritt beschleunigen? SFE – Stimme freies Europa hat ausführlich über die Situation in der Ukraine berichtet und sich mit den Folgen befasst, lesen Sie hier mehr.

QuelleSFE - Stimme freies Europa und Nachrichtenagenturen
Vorheriger ArtikelDeutsche migrieren nach Paraguay, um vor der Islamisierung zu fliehen
Nächster ArtikelGroßbritannien: Britische Truppen bilden ukrainische Einheiten in Polen und England aus