Subsahara Migrantenwelle rollt auf Europa zu
CC BY-SA 1.0 Pixabay

Die Regierung Polens vermeldet eine neue Subsahara Migrantenwelle, die versucht, von Weißrussland aus illegal nach Polen einzudringen.

Nach Angaben des polnischen Ministeriums für nationale Sicherheit hat der polnische Grenzschutz berichtet, dass die neue Subsahara Migrantenwelle, versucht, über die polnisch-weißrussische Grenze in die Europäische Union zu gelangen.

Es wird behauptet, dass die neue Subsahara Migrantenwelle in der Lage ist, sich legal ein Visum zu besorgen, um nach Russland zu fliegen und dann nach Weißrussland zu gelangen, wo sie versuchen, die Grenze nach Polen illegal zu überqueren, berichtet die Associated Press.

„Die neue Subsahara Migrantenwelle verfügt über Visa, die für ein Studium oder eine Arbeit ausgestellt wurden, aber laut den vom Grenzschutz eingeholten Zeugenaussagen hatten sie nie solche Ambitionen, sondern verwendeten die Visa nur, um über die Migrationsroute zu gelangen“, so dass National Security Department.

„Gleichzeitig erleichtert die russische Verwaltung das Verfahren zur Erlangung der Visa“, erklärte die Dienststelle und fügte hinzu: „Die von Russland und Weißrussland unternommenen Aktionen bestätigen, dass die künstlich geschaffene Migrationsroute von diesen beiden Regimen kontrolliert und koordiniert wird. In Zukunft sollten wir damit rechnen, dass die hybride Vorgehensweise, die darauf abzielt, die Ostflanke der NATO zu destabilisieren, noch intensiver wird.“

Letztes Jahr hat Polen Weißrussland beschuldigt, Migranten an seine Grenze zu schicken, einige davon angeblich mit vorgehaltener Waffe, was vom Regime des weißrussischen Präsidenten Alexander Lukaschenko als „hybride Kriegsführung“ bezeichnet wurde.

Polens Premierminister Mateusz Morawiecki äußerte sich im November 2021 zu diesem Thema und bezeichnete es als den größten Versuch, Europa seit dem Ende des Kalten Krieges zu destabilisieren.

„Europa, unser gemeinsames Haus, ist bedroht. In diesem Moment findet an der polnisch-weißrussischen Grenze ein hybrider Krieg statt, den Alexander Lukaschenko mit der Unterstützung von Wladimir Putin im Hintergrund gegen die gesamte Europäische Union erklärt hat“, so der polnische Premierminister.

Seit dem Beginn der russischen Invasion in der Ukraine wird spekuliert, dass Russland es Weißrussland gleichtun und als Vergeltung für die Wirtschaftssanktionen versuchen könnte, Migranten über die Grenze in Länder der Europäischen Union zu schicken.

Charly Salonius-Pasternak, ein leitender Wissenschaftler am Finnischen Institut für Internationale Angelegenheiten, warnte im April davor, dass Russland einen hybriden Krieg führen könnte, wenn Finnland dem NATO-Bündnis beitreten will.

Die finnische Regierung hat sich ebenfalls vorsichtig über mögliche russische Schritte geäußert und im Juni eine Reform des Grenzschutzgesetzes und des Notstandsgesetzes ins Auge gefasst, um einem möglichen künftigen Anstieg der illegalen Einwanderung begegnen zu können.

Subsahara Migrantenwelle rollt auf Europa zu? Stimme freies Europa hat ausführlich über die Situation in der Ukraine berichtet und sich mit den Folgen befasst, lesen Sie hier mehr.

QuelleStimme freies Europa und Nachrichtenagenturen
Vorheriger ArtikelPremierminister Orbán: Die Demokraten „hassen“ Amerika
Nächster ArtikelHersteller von Bayraktar-Drohnen baut Fabrik in der Ukraine