Tunesische Instagram-Influencerin
Screenshot Instagram / sabee_saidi

Die tunesische Instagram-Influencerin Sabee al Saidi ist in Kritik geraten, nachdem sie Bilder und Videos online gestellt hatte, die sie an Bord eines Bootes mit illegalen Einwanderern auf dem Weg nach Italien zeigen.

Die Tunesierin, die 18 Jahre alt sein soll, hat auf Instagram Hunderttausende von Anhängern und postete am 14. November Bilder von sich an Bord eines illegalen Migrantenboots, aber die Geschichte gelangte erst diese Woche in die europäische Presse, als der französische Fernsehsender RFI darüber berichtete.

Der Jugendliche, der auf den Bildern Make-up trug und wie ein Model posierte, erklärte, dass sie sich entschlossen habe, illegal nach Italien zu kommen, weil die sozialen Bedingungen in Tunesien ihn zur Flucht „gezwungen“ hätten, und dass die tatsächliche Erfahrung an Bord des Bootes auf dem Weg nach Europa „schrecklich“ gewesen sei.

Eine Seefahrt, die ist lustig

Einem Bericht der italienischen Zeitung Il Giornale zufolge soll die tunesische Instagram-Influencerin Sabee al Saidi vor kurzem illegal mit einem Boot auf der Insel Lampedusa angekommen sein und sich derzeit in einer Coronavirus-Quarantäne auf der Insel Pelagie befinden.

Außerdem ist ein Video aufgetaucht, auf dem der Teenager an Bord des Bootes posiert und mehrere andere Migranten an Bord zeigt, die meisten von ihnen offenbar junge Männer.

Einige haben die tunesische Instagram-Influencerin Sabee al Saidi dafür kritisiert, dass sie die oft gefährliche illegale Überfahrt von Nordafrika nach Europa als glamourös und wie eine Episode aus dem Reality-TV darstellt. Der Führer der populistischen Lega, Matteo Salvini, verglich das Filmmaterial mit einer beliebten Fernsehserie mit versteckter Kamera, in der Witze gemacht werden.

„Während der heimlichen Überfahrt auf einem irregulären Boot veröffentlicht der tunesische Influencer Instagram-Stories und Fotos – fröhlich und lächelnd. Ich überlasse euch die Kommentare“, sagte Salvini in einem Beitrag, ebenfalls auf Instagram.

Tunesien ist eines der wichtigsten nordafrikanischen Länder für die Abreise von Migranten auf dem Weg nach Italien. Viele von ihnen, wie Frau al Saidi, kommen zunächst auf der süditalienischen Insel Lampedusa an, was häufig zu einer Überfüllung der Aufnahmeeinrichtung für Migranten auf der Insel führt.

Aufgrund der Überfüllung forderte die NGO Ärzte ohne Grenzen die Regierung auf, die Aufnahmeeinrichtungen zu erweitern, um noch mehr Migranten aufnehmen zu können.

Tunesische Instagram-Influencerin filmt sich selbst an Bord eines Bootes mit Illegalen auf dem Weg nach Italien. Eine Seefahrt, die, ist lustig, eine Seefahrt, die ist schön dumm, wollen wir alle nach Europa gehen.

Ähnliche Beiträge

Europa 2021: Die illegalen Grenzübertritte steigen um 70 Prozent

Frankreich schätzt die Zahl der illegalen Migranten auf 600 – 700,000

Kommende Linkskoalition in Deutschland öffnet Türen für Kettenmigration

QuelleStimme freies Europa und Nachrichtenagenturen
Vorheriger ArtikelEuropa 2021: Die illegalen Grenzübertritte steigen um 70 Prozent
Nächster ArtikelCalais: Menschenhändler erzielen Rekordgewinne