UN-Chef Guterres lässt private Unternehmen überwachen
Foto: UNclimatechange CC BY-SA 2.0 www.flickr.com

UN-Generalsekretär Antonio Guterres hat ein Gremium unter der Leitung des ehemaligen kanadischen Umweltministers eingesetzt, um sicherzustellen, dass Privatunternehmen die Klimarichtlinien befolgen, wobei „jedes Unternehmen, jeder Investor, jede Stadt, jeder Staat und jede Region“ von der globalistischen Organisation zur Einhaltung anvisiert wird.

„Die Regierungen haben den Löwenanteil der Verantwortung, bis Mitte des Jahrhunderts Netto-Null-Emissionen zu erreichen“, sagte Guterres am Freitag, als er den Plan ankündigte, und fügte hinzu, dies gelte insbesondere für die Gruppe der 20 großen Schwellen- und Industrieländer, auf die 80 Prozent der Emissionen entfallen Treibhausgasemissionen.

Jetzt möchte er, dass Privatunternehmen durch die großspurig betitelte „Hochrangige Expertengruppe für die Netto-Null-Emissionsverpflichtungen nicht staatlicher Einrichtungen“ an die gleichen strengen Regeln der Einhaltung, Kontrolle und des Gehorsams gebunden werden.

„Wir brauchen auch dringend jedes Unternehmen, jeden Investor, jede Stadt, jeden Staat und jede Region, um ihre Netto-Null-Versprechen in die Tat umzusetzen“, warnte Guterres.

Die Empfehlungen der 16-köpfigen Expertengruppe für „höhere Ambitionen und Umweltintegrität“ werden vier Bereiche der Unternehmens-Compliance adressieren:

• Aktuelle Standards und Definitionen für die Festlegung von Netto-Null-Zielen;

• Glaubwürdigkeitskriterien zur Bewertung der Ziele, Messung und Meldung von Netto-Null-Versprechen;

• Prozesse zur Verifizierung und Bilanzierung des Fortschritts in Richtung Netto-Null-Verpflichtungen und gemeldeter Dekarbonisierungspläne; und

• Eine Roadmap zur Umsetzung von Standards und Kriterien in Vorschriften auf internationaler und nationaler Ebene.

Zusätzlich zur Prüfung der Netto-Null-Zusagen des Privatsektors wird die Gruppe lokale und regionale Regierungen zur Rechenschaft ziehen, auch wenn sie nicht direkt der UNO unterstellt sind

Dem Gremium gehören der australische Klimawissenschaftler Bill Hare, der in Südafrika ansässige Experte für nachhaltige Finanzen Malango Mughogho und der ehemalige Gouverneur der People’s Bank of China, Zhou Xiaochuan, an.

Den Vorsitz führt Catherine McKenna, die von 2015 bis 2019 Kanadas Ministerin für Umwelt und Klimawandel war.

McKenna forderte die Unternehmen auf, Netto-Null-Versprechen nicht als „Gefängnisfrei-Karte“ zu betrachten, und sagte, sie unterstütze die Idee, alle Emissionen in die neuen Standards aufzunehmen, einschließlich derjenigen, die aus der Verwendung eines Unternehmensprodukts resultieren.

Letzten Monat warnte Guterres, dass der Schmerz steigender Energiepreise ertragen werden müsse, da jede breitere Akzeptanz fossiler Brennstoffe als Alternative „Wahnsinn“ sei und die globalen Klimaziele bedrohe.

UN-Chef Guterres lässt private Unternehmen überwachen? SFE – Stimme freies Europa hat ausführlich über die Situation in der Ukraine berichtet und sich mit den Folgen befasst, lesen Sie hier mehr. 

QuelleSFE - Stimme freies Europa und Nachrichtenagenturen
Vorheriger ArtikelUkraine fordert die Kriminalisierung des „Z“-Symbols in allen Ländern
Nächster ArtikelTrotz fehlender Unterstützung will Lauterbach weiterhin den Impfzwang