UN-Flüchtlingshilfswerk: Polen nimmt 120.000 Ukrainer als echte Flüchtlinge auf
Screenshot Photo : Omar Marques Twitter

Warschau/Polen – Das UN-Flüchtlingshilfswerk teilte am Samstag mit, dass bisher fast 120.000 Personen vor der russischen Invasion aus der Ukraine in die Nachbarländer geflohen sind.

Das UN-Flüchtlingshilfswerk teilte am Samstag mit, die Zahl der echten Flüchtlinge stieg schnell an, da die Ukrainer ihr Hab und Gut packten und eilig vor dem tödlichen russischen Angriff auf ihr Land flohen, bei dem auch versucht wurde, die Hauptstadt einzunehmen.

„Im Moment haben fast 116.000 Menschen die internationalen Grenzen überquert. Die Zahl kann noch steigen, sie ändert sich jede Minute“, sagte Shabia Mantoo, die Sprecherin des UN-Flüchtlingshochkommissariats. „Es ist sehr unbeständig und ändert sich stündlich.“

Das UN-Flüchtlingshilfswerk geht davon aus, dass bis zu 4 Millionen Ukrainer fliehen könnten, wenn sich die Lage weiter verschlechtert.

Nach Angaben vom UN-Flüchtlingshilfswerk sind die meisten von ihnen auf dem Weg in die Nachbarländer Polen, Moldawien, Ungarn, Rumänien und die Slowakei und einige sogar nach Weißrussland, von wo aus einige russische Truppen in die Ukraine eingedrungen sind.

Flucht vor den bösen Ivan

Sie konnte nicht sofort Einzelheiten zu den Zahlen nach Ländern nennen, aber die weitaus meisten kamen in Polen an, wo sich in den letzten Jahren bereits etwa 2 Millionen Ukrainer niedergelassen haben, um zu arbeiten. Sie wurden von den ersten russischen Angriffen auf die Ukraine im Jahr 2014 vertrieben und suchten nach Möglichkeiten in der boomenden Wirtschaft des Nachbarlandes der Europäischen Union.

Polens nationalkonservative Regierung hat eine harte Linie gegen die versuchte illegale Einwanderung vor allem von Männern aus dem Nahen Osten über Belarus eingeschlagen. Belarus ist ein Vasallenstaat von Russland, der angeblich die Nordoffensive der russischen Streitkräfte auf die ukrainische Hauptstadt Kiew unterstützt hat und von dem man annimmt, dass er den oben erwähnten Migrantenzustrom als eine Form der destabilisierenden „hybriden Kriegsführung“ orchestriert hat.

Obwohl Polen die oft gewalttätigen Migranten an der weißrussischen Grenze gewaltsam zurückgeschlagen hat, hat es erklärt, dass es echte Flüchtlinge aus der Ukraine mit offenen Armen aufnehmen wird. Die Regierung meldete am Samstagmorgen, dass in den letzten 48 Stunden bereits mehr als 100 000 Ukrainer die polnisch-ukrainische Grenze überquert haben.

Der polnische Ministerpräsident Mateusz Morawiecki hat eine Erklärung abgegeben, in der er den Ukrainern versichert, dass sie die Grenze ohne die normalerweise erforderlichen Ausweispapiere und Covid-Dokumente überqueren dürfen und dass sie sogar ihre Haustiere mitbringen können.

Am Grenzübergang Medyka reichte die Schlange der Fahrzeuge, die auf die Einreise nach Polen warteten, nach Angaben von Grenzgängern 15 Kilometer weit in die Ukraine hinein, wie der polnische Sender TVN24 berichtete.

Ähnliche Beiträge

Polen warnt Migranten im Grenzgebiet: Gewalt kann tödlich sein

Polen, Litauen und Lettland erwägen NATO-Artikel 4 zu beanspruchen

2021 erreichten 11.000 Migranten Deutschland über Weißrussland

QuelleSFE - Stimme freies Europa und Nachrichtenagenturen
Vorheriger ArtikelZahnlose EU streitet, ob Luxusgüter oder Diamanten sanktioniert werden
Nächster ArtikelIslamist Kadyrow bereit, für Putin 70.000 Tschetschenen in Ukraine zu entsenden